English / Deutsch | Druckversion
Twitter
twitter

<< Zurück
Das Extents Overflow File finden

Inhaltsverzeichnis

Weiter >>
Leere Verzeichnisse entfernen

Das Extents Overflow File sichern


Das Extents Overflow File wird beim Wiederherstellen von stark fragmentierten Dateien benötigt. Bei einem gültigen Volume Header wird das Extents Overflow File automatisch in einer Datei abgespeichert wenn man '-s3' oder '--one-file' verwendet.

Mit '--extract-eof' kann man das Extents Overflow File jederzeit als Datei speichern.

hfsprescue --extract-eof <device node|image file> [ [--start-block <number>] < [--last-block <number>] | [--num-blocks <number>] > ] [--eof-file <output file>] [--vh-file <file name>]

Der Standarddateiname ist './restored/ExtentsOverflowFile'. Mit '--eof-file <output file>' kann man auch einen anderen Namen wählen.

Hinweis: Wenn die Partition formatiert wurde, dann ist das Extents Overflow File in den meisten Fällen nicht mehr brauchbar.


Gültiger Volume Header

Wenn der Volume Header in Ordnung ist, dann benötigt man für '--extract-eof' keine extra Parameter um das Extents Overflow File in eine Datei zu speichern.

Beispiel: 'hfsprescue --extract-eof /dev/sdb1'

Signature:                      0x2b48, H+
LastMountedVersion:             H+Lx, last mount by Linux.
FileCount:                      4362
DirCount:                       144
BlockSize:                      4096
TotalBlocks:                    244190208
AllocationFile StartBlock:      1
ExtentsOverflowFile StartBlock: 7454
CatalogFile StartBlock:         10270
Total size:                     931 GB

Extracting the ExtentsOverflowFile to 'restored/ExtentsOverflowFile'.

Size: 11534336 bytes, 11.00 MB
Clump Size: 11534336 bytes
Total Blocks: 2816
Extent 0: Start 7454, Num 2816
Extent 1: Start 0, Num 0
Extent 2: Start 0, Num 0
Extent 3: Start 0, Num 0
Extent 4: Start 0, Num 0
Extent 5: Start 0, Num 0
Extent 6: Start 0, Num 0
Extent 7: Start 0, Num 0

File created.

Bei Volume Header Problemen

Wenn der Volume Header nicht in Ordnung ist, dann kann man '--find-eof' verwenden um mögliche Positionen des Extents Overflow File zu finden. Mit diesen möglichen Positionen kann man das Extents Overflow File in eine Datei speichern. Wenn mit '--start-block' und '--last-block' / '--num-blocks' gearbeitet wird, dann wird nur der angegebene Bereich in die Datei gespeichert. Sollte das Extents Overflow File selbst auch fragmentiert sein, dann ist es nicht möglich ohne Volume Header das komplette Extents Overflow File zu speichern. Man kann '--vh-file <file name>' verwenden, wenn man den gültigen Volume Header in einer Datei gespeichert hat.

Ein einfaches Beispiel:

• Zuerst werden mögliche Positionen gesucht.

hfsprescue --find-eof /dev/sdb -b 4096

*** Force block size: 4096
Signature:                      0x00,  (Unknown)
LastMountedVersion:             , last mount was not done by Mac OS X.
FileCount:                      0
DirCount:                       0
BlockSize:                      4096
TotalBlocks:                    0
AllocationFile StartBlock:      0
ExtentsOverflowFile StartBlock: 0
CatalogFile StartBlock:         0
Total size:                     931 GB

Searching block positions of the Extents Overflow File...

1. Possible block: 7710 | File position: 0x1e1e000    
2. Possible block: 10526 | File position: 0x291e000    maybe ExtentsOverflowFile or CatalogFile

• Dann wird das Extents Overflow File in eine Datei gespeichert. Hier wird der erste Eintrag als Start Block verwendet und der zweite Eintrag als Last Block -1.

hfsprescue --extract-eof /dev/sdb -b 4096 --start-block 7710 --last-block 10525

*** Force block size: 4096
Signature:                      0x00,  (Unknown)
LastMountedVersion:             , last mount was not done by Mac OS X.
FileCount:                      0
DirCount:                       0
BlockSize:                      4096
TotalBlocks:                    0
AllocationFile StartBlock:      0
ExtentsOverflowFile StartBlock: 0
CatalogFile StartBlock:         0
Total size:                     931 GB

Extracting the ExtentsOverflowFile to 'restored/ExtentsOverflowFile'.
*** Warning. No extents of the ExtentsOverflowFile will be restored.
Extracting blocks from 7710 to 10525. 2816 blocks.
File created.

Nun sollte das Extents Overflow File getestet werden.

Verwenden Sie 'hfsprescue --list | grep _F_EOF_' um eine betroffene Datei zu finden.
Verwenden Sie '--one-file' um diese Datei wiederzustellen. Dann prüfen Sie ob die Datei in Ordnung ist.

Wenn mehrere mögliche Positionen gefunden werden, dann muß man durchprobieren und testen bis man den richtigen Start und Ende des Extents Overflow File findet.



<< Zurück
Das Extents Overflow File finden

Inhaltsverzeichnis

Weiter >>
Leere Verzeichnisse entfernen


© 2016 by Elmar Hanlhofer